EU Kids Online III

EU Kids Online III

In dem am 1. November 2011 gestarteten dritten Abschnitt des internationalen Forschungsprojekts EU Kids Online wurden die Arbeiten der vorangegangenen Projektabschnitte I und II fortgeführt. Zum einen wurde die Datenbank, die in EU Kids Online I angelegt wurde, um weitere Studien zur Internetnutzung in Europa ergänzt. Zum anderen wurden die empirischen Daten der im Rahmen von EU Kids Online II durchgeführten europaweiten Repräsentativbefragung vertiefend ausgewertet. Darüber hinaus wurde im Rahmen einer qualitativen Studie das Risikoverständnis von Kindern eingehender untersucht.

EU Kids Online III wurde  – wie auch die vorherigen Projektabschnitte – im Rahmen des Safer Internet Plus Programms gefördert und hatte eine Laufzeit von 3 Jahren. Die Koordination des Projekts lag bei Prof. Dr. Sonia Livingstone und Dr. Leslie Haddon von der London School of Economics (LSE).

Das Forschungsnetzwerk wurde um Kooperationspartner aus Kroatien, Lettland, Malta, Luxemburg, Slowakei, Russland und aus der Schweiz erweitert.

Prof. Dr. Uwe Hasebrink (Hans-Bredow-Institut) koordinierte auch in diesem Projekt die vertiefenden statistischen Datenauswertungen.

Das deutsche Teilprojekt EU Kids Online wurde vom Hans-Bredow-Institut in Kooperation mit dem Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) durchgeführt; weitere Fördermittel stammten aus dem Safer Internet Programm der Europäischen Kommission und von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).