Im Fokus der diesjährigen interdisziplinären Tagung steht die Frage, wie sich das Kinderspiel in digitalen Lebenswelten verändert und welche Bildungspotenziale und Probleme daraus entstehen können. Die Anmeldung für die Tagung ist bereits möglich.

Das “digitale” Spielen findet mittlerweile nicht mehr nur noch auf dem Bildschirm statt, sondern es verschränkt sich mit Spielformen in der “realen” Welt. Was bedeuten diese Entwicklungen für das Kinderspiel? Wo liegen Gestaltungsmöglichkeiten und was sind die Probleme dieser Prozesse? Um sich der Beantwortung dieser und anderer Fragen zu nähern bringt das vielfältige Programm der Tagung  soziologische, psychologische, kulturwissenschaftliche, frühpädagogische und medienpädagogische Perspektiven auf den Wandel des Kinderspiels zusammen. Neben Emilia Müller, der bayrischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, spricht unter anderem Dr. Claudia Lampert (Hans-Bredow-Institut) über digitale Spielsachen.

Mehr Informationen zur Tagung

 

Comments are closed.

Post Navigation