Der neuen Common Sense Studie zufolge ist der Anteil der null bis achtjährigen Kinder in den USA, die ein eigenes Tablet besitzen, von 1% im Jahr 2011 auf 48% im Jahr 2017 gestiegen. Die Zeit, die täglich mit mobilen Geräten verbracht wird, ist im selben Zeitraum von fünf Minuten auf 48 Minuten angestiegen. In der neuen #DeviceFreeDinner Kampagne werden Familien deswegen dazu ermutigt, mobile Geräte während des Abendessens abzustellen.

Die Studie ist Teil einer Reihe nationaler Umfragen, die den Einsatz von Medien und Technologien bei US-Kindern von der Geburt bis zum Alter von acht Jahren untersuchen. Die repräsentative Untersuchung repliziert Methoden aus den Jahren 2011 und 2013 um zu messen, wie sich Medienumgebungen und Medienverhalten im Laufe der Jahre verändern. Dabei werden nicht nur neue mobile Mediengeräte sondern auch ältere Medienplattformen (Fernsehen, Computer und Bücher) berücksichtigt.

Weitere Erkenntnisse der Studie:

  • 95% der Familien mit Kindern zwischen null und acht Jahren haben bereits ein Smartphone (2013: 63%; 2011: 41%), 78% haben ein Tablet (2013: 40%; 2011: 8%).
  • Familien mit kleinen Kindern abonnieren eher Online-Filmdienste wie Netflix oder Hulu (72%) als Kabelfernsehen (65%).
  • Entgegen der Empfehlung von Kinderärzten sind fast die Hälfte der Kinder in der Stunde vor dem Zubettgehen noch mit Medien beschäftigt. Dazu zählen auch Fernseher, Videos und Videospiele.
  • Circa 10% der Kinder in den USA haben ein “smartes” Spielzeug, welches mit dem Internet verbunden ist.

Die #DeviceFreeDinner Kampagne fordert Eltern und Kinder deswegen dazu auf, während der Essenszeit Geräte abzustellen um persönliche Gespräche zu führen. Das Werbegesicht der unterhaltsamen Kampagne ist der Schauspieler Will Ferell.

Comments are closed.

Post Navigation