Offliner sind inzwischen gänzlich von der U25-Landkarte verschwunden; gleichzeitig besitzen nahezu 100 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen Smartphones und sind ganz selbstverständlich täglich online. Vier Jahre nach der ersten U25-Studie veröffentlich DIVSI die zweite Studie, die einen fundierten Einblick in die digitalen Lebenswelten der nachwachsenden Generation gibt.

Im Fokus der Untersuchung stehen – wie 2014 – neben der Nutzung digitaler Medien vor allem die Einstellungen der jungen Menschen zum Internet, ihre Haltung zu Fragen rund um Datenschutz und Privatsphäre, zu Sozialen Medien und aktuell wahrgenommenen Trends im Netz. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Themen Vertrauen und Sicherheit sowie die damit verbundenen Verhaltenskonsequenzen bei den 14-bis 24-Jährigen.

Hier geht es zur Studie.
Pressemitteilung des BMFSF

Comments are closed.

Post Navigation