Medien

Auf der folgenden Seite sind vielfältige deutschsprachige Medienangebote aufgelistet. Die Auswahl betrifft unter anderem medienpädagogische Podcast, Zeitschriften und digitale Beratungssstellen, die den Bereich Kinder und Jugendliche ansprechen. 

Elternguide
Der Elternguide ist ein Kooperationsprojekt vom FSM, klicksafe, dem Deutschen Kinderhilfswerk, der Kindersuchmaschine fragFINN und dem JFF. Ziel der Website ist es, Eltern bei der Medienerziehung zu unterstützen und ihnen beratend zur Seite zu stehen. Ausgehend vom Alter der Kinder können auf der Website verschiedene Themenblöcke aufgerufen werden, welche spezifische Informationen, Links und Hinweise für Eltern enthalten.
http://elternguide.online/

fragFINN.de
„Die Kinderinternetseite fragFINN.de wurde im Rahmen der Initiative ‚Ein Netz für Kinder‘ geschaffen, die von der Bundesregierung, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) sowie zahlreichen Unternehmen und Verbänden aus der Telekommunikations- und Medienwelt getragen wird.“ (aus den Erwachsenenseiten von fragFINN.de)
www.fragFINN.de

Google Jugendschutz-Center
Mit Tipps für Eltern und Pädagogen möchte Google Sicherheit im Internet für seine Nutzer gewährleisten. Im Bereich Familiensicherheit sollen Eltern und Lehrern zum einen „Tools an die Hand“ gegeben werden mit denen sie (unerwünschte) Inhalte filtern können, zum anderen werden in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern Ratschläge zur sicheren Internetnutzung gegeben.
www.google.de/jugendschutzcenter

jugend.support
Bei jugend.support stehen Informationen, wie man mit schwierigen Situationen im Internet umgehen und sie bewältigen kann, im Vordergrund. Kurze Texte, Bilder und Videos zeigen wie’s geht. Mit hilfreichen Tipps und Tutorials erklärt jugend.support den sicheren Umgang mit den beliebtesten Netzwerken und Anwendungen, weist auf Risiken hin und bietet Lösungen. Eingebunden in die Plattform sind Beratungspartner wie die Nummer gegen Kummer e. V. und der Verein juuuport, wohin sich Ratsuchende bei individuellem Beratungs- und Unterstützungsbedarf weitervermitteln lassen können. Und jugend.support weist auf Beratungsstellen hin, die sich gezielt auf ein Thema spezialisiert haben. Für Meldungen, bei denen es um strafrechtlich relevante Inhalte geht, sind die drei Hotlines von jugendschutz.net, FSM und eco mit an Bord. Und auch direkte Beschwerden an den jeweiligen Plattformbetreiber können über jugend.support abgesetzt werden.
http://www.jugend.support/

Juuuport
Juuuport ist eine Website von Jugendlichen für Jugendliche. Auf juuuport geht es speziell um „Medienthemen: Web, Handy und Computerspiele.“ Es gibt Möglichkeiten, sich mit anderen Jugendlichen auszutauschen oder sich Rat zu holen und sich über Websites mit problematischen Inhalten zu beschweren. Verantwortlich für juuuport sind vier Landesmedienanstalten: die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM), die Bremische Landesmedienanstalt (brema), die Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein (MAHSH) und die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern (LRZ).
www.juuuport.de

„klicksafe fragt…“ Der Medienpodcast
Das Format der EU-Initiative klicksafe richtet sich insbesondere an Eltern, die Fragen zum Themenfeld „Kinder, Medien, Sicherheit“ stellen. Einmal im Monat werden Fragen, wie „Sind zum Beispiel Soziale Netzwerke für Kinder eine gute Idee?“ oder „Ist die Gaming-Community toxisch?“ beantwortet und ausführlich besprochen. Der Podcast ergänzt das reguläre Angebot und ermöglicht einen weitreichenden Austausch.
https://www.klicksafe.de/service/aktuelles/podcast/

Medially
Der Podcast „Medially“ wird von zwei Medienpädagoginnen seit Sommer 2018 betrieben und widmet sich den vielfältigen Facetten des Themas „Medienkompetenz“. Neben der Definition zentraler Begriffe( „Folge 1: Was ist Medienkompetenz?“) und der Diskussion von Studienergebnissen (Folge 13: Die JIM-Studie) geht es den Autorinnen darum, zum Nachdenken anzuregen, Unterschiede zwischen den Generationen aufzuzeigen und Vorurteile abzubauen.
https://medially.podigee.io/

MEDIENRADAR
Das MEDIENRADAR ist ein medienpädagogisches und interaktives Angebot, welches die Reflexion von Kindern und Jugendlichen über die eigene Medienumwelt fördern soll. Die Lernplattform stellt dabei eine Sammlung von Materialien dar, die äußerst divers sind, neben aufgearbeiteten wissenschaftlichen Texten, beispielsweise auch Experteninterviews und Playlists, welche in Dossiers thematisch zusammengeführt werden, beinhalten, und Auseinandersetzung mit dem Thema im Unterricht fördern. Die Bereitstellung der Materialien orientiert sich dabei an der diskursiven Aufstellung der Themen, sodass die verschiedenen Themen kontrovers diskutiert werden können. Das MEDIENRADAR ist ein Projekt der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen und richtet sich an alle, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten.
https://www.medienradar.de

Medi@Culture-Online
Medi@Culture-Online ist ein Internetportal, das Informationen rund um die Themen Medienbildung, Medienpraxis und Medienkultur für den schulischen und außerschulischen Bereich zur Verfügung stellt. Das Angebot gibt Lehrerinnen, Lehrern, Eltern Studierenden sowie pädagogischen Multiplikatoren Anleitungen und Literatur für die eigene Medienproduktion, Medienanalyse und Mediennutzung an die Hand.
www.mediaculture-online.de

merz – medien + erziehung
Eine medienpädagogische Fachzeitschrift, die unterjährig mehrmals erscheint. Jede Ausgabe beschäftigt sich dabei intensiv mit einem Thema und beleuchtet dieses aus unterschiedlichen Perspektiven. Dabei wird sich an einem breiten thematischen Spektrum medienpädagogischer Forschung und Praxis bedient, um neue Erkenntnisse darzustellen sowie Erfahrungsberichte vorzustellen.
https://www.merz-zeitschrift.de

mehr-merz – der Medienpädagogik-Podcast
Die Zeitschrift merz | medien + erziehung gibt es auch zum Hören. Das Podcastformat „mehr merz – der Medienpädagogik-Podcast“ bietet durch Interviews mit unterschiedlichen Expert*innen einen ergänzenden Einblick in die Themenschwerpunkte der Printversion. Die Zuhörer*innen können sich ebenso einen Überblick über die Arbeit hinter der Zeitschrift verschaffen. Zusätzlich stellt der Podcast die Arbeit von renommierten Medienpädagog*innen und relevanten Akteur*innen in den Vordergrund und soll hierdurch inhaltliche Auseinandersetzungen in der Medienpädagogik fördern.
https://www.merz-zeitschrift.de/podcast

“Was geht…? – ACT ON! Der Jugendpodcast”
Im Rahmen des Projektes „ACT ON! Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf“ des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, welches vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, tauschen sich jungen Redakteur*innen aus verschiedenen Jugendredaktionen in Deutschland zu verschiedenen Themen aus. Sie reden nicht über, sondern mit der Generation, um beispielsweise soziale Netzwerke, Apps und die dahinterstehenden Nutzungsmotive besser zu vestehen, und lade die Gespräche als Podcast hoch. 
https://letscast.fm/sites/was-geht-der-act-on-jugendpodcast-df674d8a