Für den Report “Parents, Teens and Digital Monitoring” des Pew Research Center (USA) wurden 1060 Eltern von Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren befragt. Die befragten Eltern nutzen eine breite Palette von Maßnahmen, um die Onlinenutzung ihrer Kinder zu begleiten und zu überwachen sowie die angemessene und verantwortungsvolle Nutzung von Onlinemedien zu fördern.

Auszug aus den Ergebnissen:

  • Rund 65 Prozent der Eltern haben schon mal die Internet- oder Handynutzung ihrer Kinder als Strafe eingeschränkt. 55 Prozent stellen Regeln bezüglich der Nutzungsdauer und Nutzungszeiten auf.
  • 61 Prozent der befragten Eltern haben schon mal überprüft, welche Websites ihre Kinder besuchen. 60 Prozent geben an, das Social Media Profil ihres Kindes überprüft zu haben.
  • 56 Prozent geben an, schon mal mit ihren Kindern bei Facebook “befreundet” gewesen zu sein oder ihnen bei Twitter oder anderen Social Media Diensten “gefolgt” zu sein.
  • 48 Prozent haben schon mal einen Blick auf die Verbindungsdaten oder Textnachrichten ihrer Kinder geworfen.

Ausführliche Informationen finden sich im englischsprachigen Report “Parents, Teens and Digital Monitoring” (pdf, 34 Seiten).

 

Comments are closed.

Post Navigation